Warum Hundeschule

Warum sollte man als Hundebesitzer eine Hundeschule besuchen?

 

Eine Frage, die so leicht nicht zu beantworten ist. Viele Hundeschulen sind der irrigen Meinung, das Patentrezept zu haben und vertreten die Auffassung, Erziehung muss sein, egal wie. Auch mit körperlicher Gewalt. Eine Erziehung ohne körperliche Gewalt ist klar im Vorteil. Denn das, was wir als Menschen gerne tun, machen wir immer wieder gerne. So empfinden auch unsere Hunde.

Es macht uns am meisten Spaß, wenn wir Kontakt zu unseren Mitmenschen aufnehmen können (Partys, Disco usw.). Der soziale Kontakt ist uns dann auch sehr wichtig. Die Mensch-Hund- Beziehung funktioniert genauso. Wenn Sie eine Hundeschule besuchen, sollte die Hundeschule Ihren Wünschen und Ihren Vorstellungen entsprechen.

DSC_0353Der Hundeführer, sowie sein Hund sollten sich in der Hundeschule wohlfühlen. So kommen Beide gerne in die Schule zurück. Es reicht auch nicht aus, wenn der Hundetrainer mit guten Worten Ihnen einredet, wie toll Ihre Beziehung zu Ihrem Hund ist. Diese Meinung muss Ihr Hund nicht mit ihm und Ihnen teilen. Eine Beziehung kann nur entstehen, wenn beide, Hundeführer und Hund, gemeinsam etwas erfahren oder erlernen und aufeinander zugehen.

Die Übungen, die in der Hundeschule gewaltfrei erlernt werden wie: Sitz, Platz, Steh usw. werden hier genutzt, um gemeinsam und miteinander zu lernen. Denn nur wer Gemeinsamkeiten, Verständnis und dieselben Interessen hat,wird Vertrauen aufbauen.Und Vertrauen ist die beste Vorausetzung für eine gute Beziehung.

Deshalb ist es wichtig, nicht nur in der Hundeschule die Übungen nachzumachen. Im Gegenteil, sie sollten zu jeder Zeit und an jedem Ort gemeinsam geübt und gelernt werden, mit viel Spaß für Hund und Hundeführer. Nur so können Sie die Mensch-Hund- Beziehung aufbauen. Ihr Hund wird dankbar sein, jemanden wie Sie zu haben dem ER vertrauen kann.

Josef Bender

Hundeausbilder

QR Code Business Card